Infos zu WLAN und Internet im Auto – nachrüsten und einrichten

Wie WLAN & Internet im Auto nachrüsten und einrichten

Heutzutage ist man überall im Internet. Was vor einigen Jahren nur Zuhause am PC oder Laptop möglich war, kann man in der jetzigen Zeit mobil auf seinem Handy oder Tablet alles erledigen. Der Fortschritt in der Mobilfunktechnologie hat es für uns viel einfacher und günstiger gemacht, das Internet auch auf der „Straße“ nutzen zu können. Warum sollte der Fortschritt vor dem Auto einen Halt machen?

Der einfachste Weg um einen WLAN Hotspot im Auto einzurichten ist, indem man sein vorhandenes Smartphone als persönlicher Hotspot einrichtet.
Sie können jedoch auch eine mobile Datenverbindung und ein drahtloses Netzwerk für jedes Auto mit einer Vielzahl verschiedener Wlan-Adapter herstellen, über eine permanent eingebauten Modem / Router, über eine OBD-Schnittstelle oder Sie bestellen einen WLAN-Hotspot direkt bei Ihrem neuen Auto mit. Je nachdem was in Ihr Budget passt.

Die Wlan-Konnektivität in Ihrem Auto ist viel einfacher als noch vor einigen Jahren. Abhängig von der Technik, die Sie letztendlich wählen, fallen verschiedene Kosten an. Jede Option beinhaltet sowohl Hardware- als auch Datentarif-Kosten, und es müssen auch Aspekte der Bequemlichkeit und der Verbindungsqualität berücksichtigt werden.
Hier bei wlan-im-auto.de erhalten Sie Informationen zu den einzelnen WLAN-Router / Hotspots und zu Datentarifen. Wir testen die Geräte und teilen unsere Erfahrung bei der Installation, Einrichtung und den anfallenden Kosten.

WLAN-Hotspot im Auto einrichten

Es gibt mehrere Möglichkeiten Internet ins Auto, LKW, Bus oder Taxi zu bringen. Wir zeigen Ihnen hier die besten Möglichkeiten um einen WLAN-Hotspot für den mobilen Einsatz einzurichten.

1. Verwenden Sie einen mobilen Hotspot um in Ihrem Auto WLAN zu nutzen

Preis von ca. 40,- Euro bis 200,- Euro für die Hardware

Ein einfacher Weg um WLAN in Ihr Auto zu bekommen, ist die Nutzung eines mobilen Hotspots, bzw. Routers. Diese Geräte haben im Wesentlichen die gleichen Funktionen zur Mobilfunkverbindung wie ein Handy und die Möglichkeit zum Erstellen eines drahtlosen Netzwerks. Für andere Zwecke, wie z. B. zum Telefonieren kann man sie nicht verwenden.

Huawei E8231 WLAN Hotspot im Auto nachrüsten
Huawei E8231

Es gibt eine Reihe von Hersteller die speziell mobile Hotspots herstellen und anbieten. Es gibt zwei Typen von mobilen Hotspots: USB-Sticks und eigenständige Geräte.

Die USB-Sticks sind USB-Geräte, die in der Regel für den Anschluss an einen USB-Anschluss oder an den Zigarettenanzünder ausgelegt sind um ein WLAN-Netzwerk zu erstellen und den Zugriff auf eine Mobilfunk-Datenverbindung zu ermöglicht.
Normalerweise sind die USB-Sticks nach dem erstmaligen Einrichten direkt einsatzbereit. Sobald die Geräte über eine USB-Verbindung verfügen oder wenn sie im Auto an einen USB-Anschluss angeschlossen sind, kann man ein WLAN-Netzwerk herstellen.

Eigenständige, mobile Hotspots verfügen meist über eine eingebaute Batterie, bzw. Akku. Sie können sie an der 12-V-Steckdose im Auto anschließen, um sie mit Strom zu versorgen oder wenn der Akku geladen ist, einfach mitnehmen wenn Sie mal im Freien oder im Büro einen Hotspot benötigen.

TP-Link M7310 mobiler WLAN-Hotspot Auto LKW Wohnmobil
TP-Link M7310

Hier ist als Beispiel der mobile Hotspot TP-Link M7310 4G LTE!

Des weiteren wird ein Datentarif benötigt oder eine CombiCard. Einen günstigen Datentarif finden Sie unter dem Link „günstige Datentarife„.

2. WLAN in Ihrem Auto über einen Smartphone-Hotspot

Preis: Der absolut einfachste und günstigste Weg um Wlan in Ihr Auto zu bekommen, ist die Verbindung mit einem Smartphone. Wenn Sie noch kein Smartphone besitzen oder Ihr Smartphone nicht als Hotspot fungieren kann, müssen Sie jedoch in ein neues Smartphone investieren.

Sie können einen Hotspot über das Smartphone herstellen indem Sie in den Telefoneinstellungen die Tethering-Funktion aktivieren, bzw. den persönlichen Hotspot oder eine entsprechende App auf Ihrem Smartphone installieren. Die Grundidee ist, dass das Telefon sowohl als Modem als auch als Router dient. Das Telefon ermöglicht es im Wesentlichen anderen Geräten wie Tablets, anderen Smartphones und dem Navigationsgerät eine Verbindung ins Internet herzustellen.

Der Nachteil bei der Verwendung Ihres Smartphones als WLAN-Hotspot im Auto ist, dass jedes Gerät, das eine Verbindung damit herstellt, Ihr monatliches Datenvolumen verbraucht. Wenn Sie also Ihr Smartphone als Hotspot in Ihrem Auto nutzen und der Nachwuchs auf der Rückbank sich Videos auf einer langen Reise anschaut oder Musik streamt, dann bleibt von Ihrem Datenvolumen möglicherweise nicht mehr viel übrig.

Bei nahezu jedem Mobilfunkanbieter können Sie die Tethering-Funktion nutzen. Bei einigen Anbietern gibt es keine Einschränkung und die Funktion ist im vollen Umfang nutzbar. Bei einigen Anbietern wird die Download-Geschwindigkeit bei Tethering-Daten reduziert, bei einigen Anbietern ist die Funktion sogar im Vertrag ausgeschlossen. Hier sollten Sie mal in Ihren Handyvertrag nachschauen!

3. OBD-Stecker als WLAN-Hotspot im Auto

Preis: 50,- bis 200,- Euro je nach Gerät, Mobilfunkanbieter und Vertrag

Eine OBD-Schnittstelle hat (fast) jedes Auto. Fahrzeuge ab dem Baujahr 2006 haben sogar eine OBD-II / OBD 2 Schnittstelle. Über die Schnittstelle wird in der Autowerkstatt der Computer angeschlossen, um eine Diagnose oder Fehlercode auszulesen.
Es gibt seit geraumer Zeit einige Hersteller die OBD-II Stecker für den Privatkunden anbieten. Mit den Stecker kann man über sein Smartphone u.a. den Fehlercode selber auslesen, eine Fahrzeug-Analyse erstellen lassen oder mit der Find-My-Car Funktion sein Wagen wieder finden.

Telekom CarConnect Hotspot im Auto
Telekom CarConnect

Seit kurzem bietet die Deutsche Telekom den OBD-Adapter CarConnect an. Mit dem Adapter kann man einen persönlichen Hotspot für bis zu 5 Geräte im Auto herstellen. So kann man im Auto surfen und streamen wie Zuhause. Der OBD-Adapter wird in Verbindung mit einem Telekom Magenta Vertrag angeboten. Zusätzlich bekommt man eine Internet Flat mit 10 GB Highspeed-Volumen im LTE Netz mit bis zu 100 MBit/s.
Des Weiteren kann man die Position des Autos und die Fahrtroute in Echtzeit sehen. Der OBD-Adapter kann bequem per kostenloser CarConnect App bedient werden.

4. WLAN-Hotspot im Neuwagen

Preis: Abhängig vom Autohersteller – teilweise mit monatlichen Kosten verbunden

Wenn Sie eh überlegen sich ein neues Fahrzeug zu kaufen, dann fragen Sie mal bei dem Autohändler nach, ob für das gewünschte Auto bereits ein WLAN-Hotspot als Extraausstattung angeboten wird.
Viele Autohersteller bieten bei Neuwagen einen WLAN-Hotspot als Sonderausstattung an, bei einigen Herstellern ist die Funktion bereits serienmäßig verbaut.

wlan-im-auto.de
wlan-im-auto.de

Volkswagen, Skoda, Audi, BMW, RANGE ROVER und Opel bieten den WLAN-Hotspot an Bord bereits an. Ford zieht mit seinen neuen Modellen bald nach und Hyundai und Kia bieten einen Live Service an, der zumindest über einen WLAN-Hotspot auf Live-Daten zugreifen kann.

Der Vorteil von direkt verbauten WLAN-Hotspots im Neuwagen ist die Konnektivität der einzelnen Info- und Entertainment-Systeme. So greift das Radio und Navigationssystem direkt auf Live-Verkehrsdaten schneller und genauer zu, als z. B. per Radiofunk.
Zusatzdienste, wie bei Opel OnStar, die einem bei einem Notfall oder bei einer Panne direkt helfen können, sind bei den vom Hersteller verbauten Wlan-Hotspots integriert.

Und natürlich stehen für die Mitreisenden ein WLAN-Hotspot für das Smartphone oder Tablet direkt zur Verfügung. Man muss nicht erst den WLAN-Router anschließen und in Betrieb nehmen.

5. Fest verbauter WLAN-Router im Auto, Taxi oder Bus

Preis: zwischen 200,- und 500,- Euro, ohne Installation.

Wi2U WLAN Router
Wi2U WLAN Router

Zugegeben, die feste Installation eines WLAN-Routers ist die teuerste und aufwendigste Möglichkeit um einen WLAN-Hotspot ins Auto zu bekommen. Die WLAN-Router beginnen bei ca. 200,- Euro und zusätzlich müssen Sie noch die Installationskosten dazu rechnen.
Daher lohnt sich der Einbau eher für Personen die den Router, bzw. ihr Fahrzeug eher beruflich nutzen und den Hotspot mehreren Fahrgästen zur Verfügung stellen, wie z. B. in einem Taxi oder Fernbus.
Die fest eingebauten WLAN-Router arbeiten oft zuverlässiger und das WLAN-Signal, sowohl im Empfang als auch beim Senden im Fahrzeug ist meist stärker als bei den USB-WLAN Sticks.